Der Frauenfußball hat ein Problem. In Bayern löst sich jede zweite weibliche Junioren-Fußballmannschaft auf, so eine Vergleichsstudie der Uni Würzburg. Deutschlandweit hat der Freistaat die größten Verluste. Aktuell sind knapp über 700 aktive Mädchen-Teams gemeldet, 2010 waren es noch fast doppelt so viele. Besonders die unterfränkischen Vereine sind mit der Förderung durch den DFB nicht zufrieden. In den letzten zehn Jahren sei es faktisch unmöglich gewesen, ein unterfränkisches Talent in den Spitzenfußball zu hieven.

WEBRADIO STARTEN