Es gibt fünf neue Missbrauchsvorwürfe im Bistum Würzburg. Das haben die beiden Missbrauchsbeauftragten im Rahmen ihrer Jahresbilanz bekannt gegeben. Danach gebe es fünf neue Vorwürfe gegen drei weitere Priester. Diese waren in der vor einem Jahr veröffentlichten Missbrauchsstudie noch nicht erfasst worden. Bei den Opfern der fünf neuen Verdachtsfälle handelt es sich sowohl um minderjährige als auch erwachsene Personen. Einer der drei Priester sei bereits vor rund 50 Jahren verstorben, die beiden anderen seien seit mehreren Jahren im Ruhestand. Das Bistum hat laut eigener Aussage die Staatsanwaltschaft über die neu bekannt gewordenen Fälle informiert.

WEBRADIO STARTEN