Weil sie am Handyschmuggel in die Würzburger JVA beteiligt waren sind heute drei weitere Männer vom Landgericht verurteilt worden. Alle haben gestanden. Zwei Männer bekamen wegen Beihilfe zur Bestechung eines Justizbeamten anderthalb Jahre auf Bewährung. Sie hatten im Gefängnis Handys verkauft oder waren an Geldübergaben außerhalb der JVA beteiligt. Ein Dritter ist der Geldwäsche schuldig gesprochen worden und muss für insgesamt sechs Jahre ins Gefängnis. Die Strafe ist so hoch, weil er schon in einem anderen Verfahren zu fünf Jahren verurteilt wurde. Bereits letzte Woche hat das Gericht einen JVA-Beamten verurteilt, weil er die Handys ins Gefängnis geschmuggelt hatte.

WEBRADIO STARTEN