Mit einem Brandbrief hat sich der Handelsverband Unterfranken an die Initiative „Verkehrswende jetzt“ gewandt. Im Namen vor allem der inhabergeführten Geschäfte in der Würzburger Innenstadt wirbt der HBE für ein „mehr Miteinander“. Der Hintergrund: Die Verkehrsinitiative hatte vor zwei Wochen einen „Autofreien Samstag“ durchgeführt und dafür einen Teil des Mainkais gesperrt. Die Zeche dafür zahlten laut HBE die Einzelhändler, die mit massiven Einbußen zu kämpfen hatten. Ein Runder Tisch zusammen mit der Stadt könne dazu beitragen, künftig solche Probleme zu vermeiden. Der HBE schlägt vor, stattdessen einen Autofreien Sonntag durchzuführen oder die Veranstaltung in den Ringpark oder in die Fußgängerzone zu verlagern.

WEBRADIO STARTEN