Die Würzburger Uni hat so viel Geld für Forschung, wie nie zuvor. Insgesamt konnte sie für den aktuellen Haushalt knapp 140 Millionen Euro an externen Geldern einsammeln. Das Geld kommt unter anderem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der EU und verschiedene Stiftungen. Dazu kommen vom Staat etwa 450 Millionen Euro. Ziel der Würzburger Uni ist es in den nächsten Jahren zu einem bayerischen Exzellenzzentrum – einem bedeutenden Forschungsort - heranzuwachsen. Dazu soll auch das neu eingerichtete KI-Zentrum beitragen.

WEBRADIO STARTEN