Der Atommüll in Grafenrheinfeld lagert sicher. Es bestehe kein Grund zur Sorge für die Anwohner. Das betonte die Bundeseigene Gesellschaft für Zwischenlagerung bei einer Infoveranstaltung, am Donnerstag in Grafenrheinfeld. Derzeit sind dort 43 Castor-Behälter mit abgebrannten Brennelementen gelagert. Weitere zehn sollen im kommenden Jahr dazukommen. Er habe Verständnis für die Bedenken der Anwohner. Das Zwischenlager werde pro Jahr aber 150 Mal auf Sicherheit überprüft, so ein Sprecher der BGZ. Kritiker bezweifeln schon länger die Sicherheit und fordern eine Überprüfung des Sicherheitskonzeptes. Die Genehmigung für das Atommüllzwischenlager am Kernkraftwerk Grafenrheinfeld ist bis 2046 gültig.

WEBRADIO STARTEN