Wenn es um das Thema Reanimation geht, gibt es bei den Würzburgern noch viel Nachholbedarf. Das teilt das Bayerische Rote Kreuz am heutigen Weltreanimationstag mit. Auch, wenn sich immer mehr Laien an das Reanimieren trauen, sei das Wissen dazu oft rar. Der Grund: Der letzte Erste-Hilfe-Kurs ist häufig schon Jahrzehnte her. Er wurde beim Führerschein oder als Ersthelfer im Betrieb gemacht. Laut BRK sollte der Erste-Hilfe-Kurs alle zwei Jahre aufgefrischt werden. Im Vergleich mit anderen Ländern belegt Deutschland beim Thema Reanimation einen hinteren Platz. Ganz vorne liegen die skandinavischen Länder.

WEBRADIO STARTEN