Mit jeder Menge unterschiedlicher Themen hat es der Würzburger Stadtrat am Donnerstagnachmittag zu tun. Erstes großes Thema ist das Klima: Der Stadtrat soll heute Nachmittag ein Klimaversprechen abgeben. Ziel ist, die Stadt bis 2045 klimaneutral zu machen. Der Vorschlag der Verwaltung geht SPD, Grünen, Linke, ÖDP und ZfW nicht weit genug: sie haben einen umfangreichen Änderungsantrag eingereicht – der soll den Weg zu einer klimafreundlichen Stadt weiter beschleunigen. Kürzlich hatte das Umweltreferat eingeräumt, dass das Ziel, den C02 Ausstoß aus dem Jahr 2009 bis 2020 zu halbieren, verfehlt werde. Zweites großes Thema sind die Finanzen: Kämmerer Robert Scheller stellt seinen Haushaltsplan für 2020 vor. Darin sind die wichtigsten finanziellen Eckdaten für das kommende Jahr enthalten. Bis er endgültig verabschiedet wird, können die Fraktionen noch Änderungswünsche vorlegen. Im laufenden Jahr investiert die Stadt über 50 Millionen Euro, möglich machen das auch die Gewerbesteuern, die zuletzt kräftig gesprudelt waren. Außerdem gibt es Erläuterungen zu einem neuen Auszählverfahren bei der Kommunalwahl 2020. Die wird künftig digital erfolgen. Jeder Kandidat hat neben seinem Namen auf dem Stimmzettel einen kleinen Barcode stehen. Durch das Auslesen dieser Barcodes werden die Stimmen dann später addiert und ausgewertet. Im Vergleich zur bisherigen Auszählung per Hand sei das wesentlich schneller und brauche weniger Personal.

WEBRADIO STARTEN