Ausgerechnet in der Whatsapp-Gruppe der Würzburger Fridays For Future wurde in dieser Woche rechte Hetze gepostet. Offenbar hatte sich ein Unbekannter unter falschen Angaben in die Gruppe geschmuggelt. Anschließend lud er mehrere Handynummern in die Fridays for Future Gruppe ein. Die posteten dann Ausdrücke wie „Heil Greta“ und hetzten gegen Juden und Schwarze. Mittlerweile ermittelt die Kripo gegen den bzw die Unbekannten. Bei solcher Hetze handelt es sich um ein sogenanntes Offizialdelikt. Polizei und Staatsanwaltschaft nehmen dabei von sich aus Ermittlungen auf, sobald der Sachverhalt bekannt wird, es muss dazu nicht extra Anzeige erstattet werden.

WEBRADIO STARTEN