Sie waren nach Köln gefahren, um dort rund ein Kilo Haschisch zu kaufen – und wurden auf der Rückfahrt auf der A3 bei Würzburg bei einer Kontrolle erwischt. Dafür hat das Würzburger Landgericht am Montag zwei Brüder aus Ebermannstadt verurteilt. Einer von ihnen muss für drei Jahre ins Gefängnis, der andere für zwei Jahre und sechs Monate. Er hatte als Fahrer fungiert – wusste aber, dass sein Bruder zum Drogenkauf nach Köln wollte. Dass sie mit dem Haschisch handeln wollten, konnte das Gericht den zwei Männern nicht nachweisen. Sie wurden deshalb wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

WEBRADIO STARTEN