Am Sonntagabend wollte ein 26-jähriger Betrunkener am Würzburger Bahnhof einen stehenden Zug anschieben. Der Pole aus dem Landkreis Würzburg war bei der Nordtangente über eine Gleisabsperrung geklettert. Dann wollte er einen dort stehenden Zug anschieben. Warum konnte er den Beamten auch nicht erklären. Sein Alkoholtest sprach aber Bände – 2,2 Promille hatte der junge Mann intus. Weil er auf den Gleisen war, kommt zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren auf den Betrunkenen zu.

WEBRADIO STARTEN