Bei einem Arbeitsunfall am Hubland-Campus Süd in Würzburg ist am Dienstagmorgen ein Arbeiter ums Leben gekommen. Nach Informationen der Polizei war der 35-Jährige an einer Baustelle im Theodor-Boveri-Weg aus dem ersten Stock eines Rohbaus etwa drei bis vier Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei verletzte er sich so schwer am Kopf, dass er noch an der Unglücksstelle starb. Die Kripo Würzburg ermittelt jetzt gemeinsam mit dem Gewerbeaufsichtsamt. Hinweise auf eine Straftat gibt es aktuell nicht. Ein Kriseninterventionsteam kümmert sich um die Familie und die Kollegen des Verunglückten.

WEBRADIO STARTEN