Gleich wegen zwei Straftaten stand ein Mann am Mittwoch vor dem Würzburger Landgericht: Er hatte ein Taxi in der Zellerau überfallen und er musste sich auch wegen räuberischer Erpressung verantworten. Die Tat: Sein Opfer hatte sich mit einer Frau in einer Wohnung in der Zellerau treffen wollen, die eine erotische Anzeige geschaltet hatte – der Angeklagte passte den Mann allerdings bereits im Treppenhaus ab und nahm ihm sein Bargeld ab. Mit der Beute aus beiden Taten wollte er nach eigener Aussage seine Drogensucht finanzieren. Das Landgericht verurteilte den Mann zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis. Die Strafe kann er allerdings vermeiden: dafür muss er erfolgreich eine stationäre Drogentherapie machen. Sollte er das nicht durchziehen und wieder straffällig werden, droht beim nächsten Mal die Sicherungsverwahrung.

WEBRADIO STARTEN