In Würzburg-Heidingsfeld ist am späten Sonntagnachmittag eine Fußgängerin von einem Auto erfasst worden. Die 42-Jährige wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei mit. Allerdings werden jetzt weitere Zeugen des Unfalls gesucht. Ein 20-Jähriger war gegen 17.15 Uhr die Mergentheimer Straße stadteinwärts gefahren. Auf Höhe des Kupsch-Supermarkts soll er, laut Zeugen, mit überhöhter Geschwindigkeit eine rote Ampel überfahren und die Fußgängerin erfasst haben. Die hatte dort die Straße mit ihrem Hund überquert. Die Frau kam in ein Krankenhaus. Der Hund wurde in eine Tierklinik gebracht. Gegen den 20-jährigen Autofahrer wird nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Sein Führerschein und sein Mercedes AMG wurden sichergestellt. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen des Unfalls. Dabei geht es vor allem auch um die Frage, ob womöglich ein weiteres Auto – ein silberner Mercedes mit MSP-Kennzeichen – in den Unfall involviert war. Dieses Auto soll ebenfalls mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet im Zusammenhang mit dem Unfall weitere Zeugen, sich unter 0931/457-2230 zu melden: • Wer konnte den Unfall am Sonntagnachmittag beobachten? • Wer kann Hinweise zu einem zweiten - möglicherweise ebenfalls beteiligten -Fahrzeug (silberner Mercedes mit MSP-Kennzeichen) machen, welches zeitgleich mit dem Mercedes AMG mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Mergentheimer Straße gefahren sein soll. • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

WEBRADIO STARTEN