Er hatte sich offenbar eine große Menge Drogen per Paket nach Hause bestellt – dafür sitzt ein 38-jähriger Schweinfurter jetzt in Untersuchungshaft. Sein Pech: Es bestand schon vor der Auslieferung der Verdacht, dass sich darin Rauschgift befinden könnte. Deshalb öffnete die Kripo Schweinfurt das Paket und fand 1,25 Kilo Marihuana, 1.000 Ecstasy-Tabletten, 50 Gramm Amphetamin und rund 190 Gramm Haschisch. Daraufhin erging Haftbefehl gegen den 38-Jährigen. Gegen ihn wird wegen des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt. Die Beamten untersuchen außerdem, woher die Drogen stammen.

WEBRADIO STARTEN