Rund 21.000 Unterschriften hat der Würzburger Förderverein „Posthalle retten“ gesammelt. Am Mittwochabend werden sie Oberbürgermeister Christian Schuchardt übergeben. Die Initiatoren wollen erreichen, dass die Stadt ihnen bei einer Suche nach einer neuen Bleibe hilft. Eine Investorengruppe hat das Posthallenareal nahe des Hauptbahnhofs gekauft. Die Posthalle soll abgerissen werden und dort neue Wohnungen und Büros entstehen. Der Betreiber der Posthalle, SPD Stadtrat Joachim Schulz hatte die Petition gestartet, um die Stadt zum Handeln zu bringen. Im Haushalt 2020 sind 20.000 Euro für die Suche eines Alternativstandortes eingeplant. In der jetzigen Posthalle gibt es jährlich über 200 Veranstaltungen, darunter rund 120 Konzerte.

WEBRADIO STARTEN