Das Würzburger Landgericht musste sich heute erneut mit dem Ausraster eines Mannes während einer Polizeikontrolle befassen. Mitten im Gespräch soll der 32-Jährige - der seinen Sohn mit im Auto hatte - mit quietschenden Reifen davongefahren sein und dabei einen Polizisten schwer an der Schulter verletzt haben. Vom Amtsgericht war der Mann aus dem Kreis Kitzingen bereits zu 4000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte dagegen aber Berufung eingelegt. Und das mit Erfolg. Der Fahrer wurde jetzt zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Als Begründung nennt das Gericht grobe Fahrlässigkeit des Mannes. Zudem muss der Mann 200 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten und ein Anti-Aggressionstraining machen. Seinen Führerschein, den er vor einem Jahr abgeben musste, könnte er in sechs Monaten zurückbekommen.

WEBRADIO STARTEN