Edelstahl statt Fliesen – das mit Spannung erwartete Gutachten für die Sanierung des Volkacher Freibades liegt vor. Dabei empfehlen die Experten, das marode Schwimmbad umfassend zu sanieren. Die Kosten würden bei rund fünf Millionen Euro liegen, wenn die drei Becken wieder gefliest werden würden. Die Experten raten hingegen dazu, sie mit Edelstahl auszukleiden. Dies würde Kosten sparen und die Wartung reduzieren. Zudem sollte vor einer Sanierung überlegt werden, die Becken zu verkleinern. Das würde die Betriebskosten verringen. Das Schwimmerbecken musste in diesem Jahr bereits gesperrt werden, weil durch abgesprungene Fliesen eine erhöhte Verletzungsgefahr bestand. Das Volkacher Freibad hat ein Schwimmer-, ein Nichtschwimmer- und ein Kinderbecken mit einer Gesamtwasserfläche von knapp 1.800 Quadratmeter – das entspricht einem Eishockey-Spielfeld. Bis zu 35.000 Besucher werden jährlich im Volkacher Schwimmbad in der Nähe des Mains gezählt

WEBRADIO STARTEN