"Ich wollte schon immer mal nach Bayern“ – mit diesen Worten ist am Freitag eine viertägige Spritztour eines Jugendlichen in Unterfranken zu Ende gegangen. Der 16-Jährige hatte an Silvester in seinem Heimatort in Niedersachsen den SUV einer Jugendeinrichtung geklaut und war damit durch die halbe Bundesrepublik gefahren. Dabei tankte er offenbar mindestens zweimal, ohne zu bezahlen. Am Freitag tauchte der Jugendliche schließlich bei der Polizei in Bad Kissingen auf – hungrig, aber ansonsten wohlauf. Die Beamten informierten die Eltern des Jugendlichen, die ihren Sohn noch am Abend abholten. Der SUV musste abgeschleppt werden – unter anderem war die Heckscheibe erheblich beschädigt. Glücklicherweise wurde nach aktuellem Stand bei der mehrere hundert Kilometer weiten Fahrt niemand verletzt. Der 16-Jährige muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen: Gegen ihn wird unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unterschlagung des PKW und Tankbetrugs ermittelt.

WEBRADIO STARTEN