Sie schwammen bei 3,5 Grad kaltem Wasser im Main: Am Montagnachmittag fand das traditionelle Drei-Königs Schwimmen in Würzburg statt. Ausgerüstet mit Neoprenanzügen und Schwimmflossen gingen insgesamt 96 Schwimmer an den Start. Wie jedes Jahr gab es sowohl eine Lang- als auch eine Kurzstrecke. Die Langstrecke von fünf Kilometern startete an der Randersackerer Fähre, die Kurzstrecke von 2,5 Kilometern am Graf-Luckner Weiher. Ziel war die Löwenbrücke. Der jüngste Teilnehmer sprang mit acht Jahren ins kalte Wasser, der Älteste mit 78. Das Drei-Königs Schwimmen soll die Einsatzfähigkeit der DLRG zeigen: Auch bei eisigen Temperaturen können die Rettungsschwimmer im Wasser Hilfe leisten.

WEBRADIO STARTEN