Sicherheit in unsicheren Zeiten – das fordern die Mitarbeiter von Frankens Automobilzuliefern. Deshalb wenden sie sich jetzt hilfesuchend mit einem Brief an Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Die unsichere Lage zeichnet sich bei Unterfrankens Unternehmen ab: Bei Brose in Würzburg sollen 2020 Stellen abgebaut werden. ZF in Schweinfurt lässt seine Mitarbeiter weniger arbeiten. SKF hingegen sehe sich nicht bedroht. Hier würde die Krise keine großen Wellen schlagen, denn man sei divers aufgestellt. Bei Bosch-Rexroth in Lohr herrscht schon seit Herbst Kurzarbeit.

WEBRADIO STARTEN