Würzburg hat beim ÖPNV noch deutlich Luft nach oben – diese Meinung vertritt der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Deutschen Bundestag Anton Hofreiter. So sei es zwar gut, dass in Würzburg eine Straßenbahn fahre. Allerdings seien die Fahrgastzahlen noch zu niedrig. Zu kritisieren sei auch der zu lang andauernde Ausbau des Strabanetzes. Bei Passagierflussfahrten müssten die Schiffe umgerüstet werden. Hofreiter plädiert dabei für eine „power-to-liquid“-Technologie. Mit überschüssigem Windstrom könnte künstlicher Kohlenwasserstoff hergestellt werden, mit dem die Schiffsmotoren betrieben würden.

WEBRADIO STARTEN