Der Würzburger Stadtrat hat am Donnerstagnachmittag offengelegt, welche der gestellte Anträge aus den letzten Jahren noch nicht abgearbeitet sind. Die ältesten stammen aus dem Jahr 2010. So ist beispielsweise der Umgestaltung der Kolpingstraße/Oberthürstraße zu einem verkehrsberuhigten Bereich weiter offen. Dies sei abhängig vom Gesamtkonzept, das noch in Bearbeitung ist. Ähnlich sieht es bei der Prüfung eines einseitigen Parkverbotes entlang der gesamten Alfred-Nobel-Straße aus. Hier läuft das Verfahren seit mittlerweile 10 Jahren ohne Ergebnis. Insgesamt sind über 180 Anträge seit 2010 noch in Bearbeitung. Mit über 100 stammt die Mehrzahl der offenen Punkte aus dem letzten Jahr. Diese Zahl geht aber erfahrungsgemäß in den nächsten Monaten deutlich zurück.

WEBRADIO STARTEN