Die Johanniter-Unfallhilfe Unterfranken stellt bis auf weiteres ihre Werbung für Fördermitgliedschaften ein. Damit will die Hilfsorganisation ihren Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten. Gleichzeitig warnen die Johanniter aus aktuellem Anlass vor falschen Spendensammlern. Die würden versuchen, im angeblichen Namen der Hilfsorganisation in der Region Bargeld zu sammeln oder sich sogar Bankdaten geben zu lassen. Die Johanniter bitten laut eigener Aussage grundsätzlich nicht um Barspenden - weder am Telefon, an der Haustür noch auf der Straße.

WEBRADIO STARTEN