Vor 125 Jahren hat Wilhelm Conrad Röntgen per Zufall die gleichnamigen Strahlen in Würzburg entdeckt. Am Freitag würde er seinen 175. Geburtstag feiern. In Würzburg sollte es anlässlich beider Jubiläen einige Veranstaltungen geben. Diese wurden wegen der Corona-Krise aber abgesagt. Geplant hatte die Uni Würzburg beispielsweise ein Röntgen-Foyer im Congress Centrum oder die Wissenschaftsshow „Röntgen Kompass“. Im Laufe des Röntgenjahres sind aber noch andere Events geplant. Darunter mehrere Tage der offenen Tür in der Röntgengedächtnisstätte, Vorträge zu den Röntgenstrahlen und auch Ausstellungen an der Uni.

WEBRADIO STARTEN