Neun von zehn mainfränkischen Unternehmen spüren die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der IHK Würzburg-Schweinfurt. Im Vergleich zur letzten Befragung vor etwa drei Wochen ist dieser Wert somit um mehr als 40 Prozentpunkte angestiegen. Zwei Drittel der Unternehmen haben eine geringere Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen, knapp die Hälfte der Betriebe sind von Auftragsstornierungen betroffen. Vier von zehn mainfränkischen Betrieben stehen komplett oder teilweise still. Etwa jeder Dritte kämpft laut der IHK mit Liquiditätsengpässen. Insgesamt haben 168 mainfränkische Unternehmen an der Befragung teilgenommen. Die IHK Würzburg-Schweinfurt hat insgesamt 72.000 Mitgliedsbetriebe.

WEBRADIO STARTEN