Nach über einer Woche ohne Corona-Tote in Würzburg, hat das Landratsamt am Donnerstag eine weitere Verstorbene gemeldet. Es handelt sich um eine über 90-jährige Bewohnerin des Juliusspital Seniorenstiftes, die in einer Klinik verstorben ist. Sie ist der 59. Corona-Todesfall in Würzburg und der 109. in der Region. Neue Infektionen sind auch aus allen Landkreisen gemeldet worden. Je ein neuer Corona-Fall ist in Würzburg, Kitzingen, Main-Spessart und Schweinfurt aufgetreten: In Würzburg steigt die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen damit auf 869. 719 Personen davon haben die Krankheit überstanden. Akut erkrankt sind noch 91 Würzburger. Unter Quarantäne zu Hause stehen noch 122 Personen, für 2.536 Menschen ist diese schon aufgehoben worden. In Kitzingen gibt es mit dem neuen Fall jetzt 186 nachgewiesene Infektionen. Der Großteil dieser, 170 Personen, gilt als geheilt. Aktuell erkrankt sind noch 13 Menschen. Häusliche Quarantäne ist derzeit für 48 Personen angeordnet. Main-Spessart hat am Donnerstag auch eine weiteren positiven Corona-Test gemeldet. Die Zahl der dort aufgetretenen Fälle steigt auf 152. Fast alle, nämlich 142 Betroffene, haben die Infektion überstanden. Vier Personen tragen dort aktuell noch das Virus in sich. 27 Personen stehen unter häuslicher Quarantäne. In Schweinfurt klettert die Zahl der Corona-Fälle auf 670. 524 Personen mit positivem Corona-Test gelten als geheilt. 105 Stadt- und Landkreisbewohner kämpfen noch gegen das Virus. 243 Menschen sind aktuell in häuslicher Quarantäne. Insgesamt ist das Virus jetzt bei 1.877 Personen in der Region nachgewiesen worden.

WEBRADIO STARTEN