Funklöcher sind in Unterfranken keine Seltenheit: 43 Prozent der Gemeinden haben mit diesen zu kämpfen. Das hatte die Staatsregierung auf Anfrage des Würzburger SPD-Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib mitgeteilt. Demnach haben 133 von 305 unterfränkischen Gemeinden mindestens einen Ortsteil, in dem es nur eingeschränkten Mobilfunk gibt. Besonders betroffen ist der Landkreis Main-Spessart, in der Stadt Würzburg gibt es fast keine Probleme. Halbleib kritisiert die Funklöcher und spricht von einer andauernden Benachteiligung des ländlichen Raums. Er fordert Gemeinden auf, sich mehr am Mobilfunkförderungsprogramm des Freistaats zu beteiligen, das es seit 2018 gibt.

WEBRADIO STARTEN