Die Betriebe in der Region haben wegen der Corona-Krise Schwierigkeiten Azubis zu finden. Das haben die Industrie- und Handelskammer, sowie die Handwerkskammer für Unterfranken auf Anfrage bestätigt. Hintergrund seien unter anderem die Kontaktbeschränkungen, die es Betrieben schwierig machen würden, Kontakt zu möglichen Auszubildenden zu bekommen. Bis zum Start des neuen Ausbildungsjahres im September erwarten die Betriebe teilweise aber noch eine Bewerberflut. Der Grund: Die Auszubildende hätten durch Corona auch die Suche nach einer passenden Stelle nach hinten geschoben. Die IHK veranstaltet deshalb jetzt eine Last-Minute-Aktion, um Azubis und Firmen zusammenzubringen. Hierfür sind IHK-Ausbildungsberater am 9. Juli von 8 bis 16 Uhr unter 0931 4194-500 oder per Mail unter ausbildung@wuerzburg.ihk.de erreichbar. Nach der Aktion wird in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit eine passende Stelle für die Ausbildungsinteressierten gesucht.

WEBRADIO STARTEN