Lange wurde diskutiert, jetzt ist es klar – Mainfranken bekommt ab 1. August ein 365-Euro-Ticket für Azubis und Schüler. Das hat der Verkehrsverbund Mainfranken jetzt beschlossen. Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer begrüßt diesen Schritt. Für die rund 65.000 mainfränkischen Schüler und Azubis, die das 365-Euro-Ticket nutzen können, bedeute das eine enorme Entlastung. Zudem sei es wichtig junge Menschen für den ÖPNV zu begeistern. Dies würden Bus und Bahn dann auch als Erwachsene häufiger nutzen, so die bayerische Verkehrsministerin. Auch Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt sieht das 365-Euro-Ticket als Chance, die junge Generation für den ÖPNV in der Region zu begeistern. Durch die Einführung des neuen Tickets für Schüler und Studenten rechnet der Verkehrsverbund Mainfranken mit fehlenden Einnahmen in Höhe von knapp drei Millionen Euro. Diese sollen zu zwei Dritteln vom Freistaat und zu einem Drittel von den drei Landkreisen abgefedert werden. Auch FSJler, Bundesfreiwilligendienstleistende und Beamtenanwärter sollen das Ticket kaufen können. Studenten bekommen es nicht – sie haben das Semesterticket. Zusätzlich zum 365-Euro-Ticket hat der Verkehrsverbund Mainfranken weitere Maßnahmen beschlossen. Dadurch sollen beispielsweise die Preise für Gelegenheitsfahrer und Langstreckenpendler günstiger werden.

WEBRADIO STARTEN