Am 3. Juli stimmt der Bundestag über das Kohleausstiegsgesetz ab. Die Klimaaktivisten von Parents for Future in Unterfranken haben sich mit einem offenen Brief an die Bundestagsabgeordneten in der Region gewandt. Darin werben sie dafür gegen das Ausstiegsgesetzes zu stimmen. Sie begründen das mit den vorgesehenen Subventionen für den Kohlestrom. Dadurch könnten Kohlekraftwerke länger am Netz gehalten werden. Mit einem Wegfallen der Unterstützung und durch die Corona-Krise – so das Argument der Bewegung – könnten Kohlekraftwerke so unrentabel werden, dass sie sogar schon vor 2038 vom Netz gehen könnten.

WEBRADIO STARTEN