Ein ehemaliger Mitarbeiter des Landratsamts Würzburg wurde heute vom Landgericht wegen Untreue zu zehn Monaten Bewährungsstrafe verurteilt. Zudem muss er insgesamt 6.000 Euro Geldstrafe zahlen. Das Gericht sah es als erwiesen, dass der 58-jährige Angeklagte in 13 Fällen Geld aus der Landkreiskasse veruntreut hat – in neun Fällen sei die Untreue besonders schwer gewesen, in vier Fällen eher gering. Unter anderem habe der Mann Gutscheine, Süßwaren und Sekt in Höhe von rund 3.000 Euro gekauft. Diese soll er bei besonderen Anlässen oder an Mitarbeiter verteilt haben.

WEBRADIO STARTEN