Einen größeren Drogenfund hat die Polizei bei einer Kontrolle an der Autobahn-Rastanlage Riedener Wald an der A7 gemacht. Bereits am Freitag kontrollierten die Beamten dort einen 32-jährigen Autofahrer aus Guinea. In seinem Rucksack fanden die Beamten ein Kilogramm Kokain. Die Drogen haben einen Marktwert von rund 60.000 Euro. Im Nachgang wurde die Wohnung des Mannes in Hamburg durchsucht, dabei wurde eine fünfstellige Summe Bargeld sichergestellt. Nun wird ermittelt, ob das Geld aus Drogengeschäften stand. Der 32-Jährige, gegen den auch eine Abschiebeverfügung vorliegt, sitzt nun wegen des Verdachts des Drogenhandels in Untersuchungshaft.

WEBRADIO STARTEN