Zwei Motorradkünstler haben am Samstagabend in Schweinfurt einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Die 18- und 19-jährigen Motorradfahrer vollführten mit ihren Rädern einen sogenannten „Wheelie“: Einen Stunt, bei dem das Vorderrad vom Boden abhebt. Als der 19-Jährige den 18-Jährigen überholen wollte, berührten sich die Lenkräder. Die beiden Jugendlichen knallten auf die Fahrbahn. Der 19-Jährige rutschte in den Gegenverkehr und krachte in ein entgegenkommendes Auto. Durch den Aufprall erlitt die 41-jährige Autofahrerin Schnittwunden und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die beiden Motorradfahrer kamen mit Prellungen ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 6.500 Euro. Den 19-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung. Außerdem dürfen beide Motorradkünstler mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

WEBRADIO STARTEN