Sie soll ihr Baby heftig geschüttelt haben, deswegen steht am Dienstag eine Mutter vor dem Landgericht Würzburg. Die 30-Jährige ist wegen schwerer Körperverletzung angeklagt. Der Bub wird an den Folgen des Schütteltraumas wohl ein Leben lang leiden. So ist laut Anklage seine Entwicklung verzögert, auch hat er eine Sehbehinderung. Laut Anklage hat die Mutter ihren Buben zweimal stark geschüttelt haben, weil er nicht aufgehört hatte zu weinen. In einem Fall war er ihr zuvor offenbar vom Wickeltisch gefallen.

WEBRADIO STARTEN