Zwölf Jahre lang hatte Eberhard Nuß als Landrat die Geschicke des Landkreises Würzburg geleitet, seit Mai ist er in Pension. Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt hat ihn jetzt mit der Ehrenmedaille des Oberbürgermeisters ausgezeichnet. Durch das Wirken von Eberhard Nuß seien Stadt und Landkreis enger zusammengerückt, davon würden Alle profitieren. Die Zusammenarbeit sei stets intensiv und vertrauensvoll gewesen. Nur so habe man Projekte wie das gemeinsame Schul- und Vereinshallenbad an der Wolfskeel Realschule realisieren können. Aber auch die Corona Krise habe man gemeinsam bewältigt oder bei der Landesgartenschau an einem Strang gezogen. Außerdem habe Eberhard Nuß die Ausweitung der Verkehrsverbundes Mainfranken maßgeblich gestaltet, unter anderem die Region Schweinfurt wird in den kommenden Monaten in den bestehenden Verbund integriert. Nuß betonte in seiner Dankesrede wie wichtig es sei, dass die Region zusammenhalte und eine gute Lebensqualität schaffe. Nur so könne man langfristig zwischen den großen Metropolen Nürnberg und Frankfurt bestehen.

WEBRADIO STARTEN