Der Schulstandort Marktheidenfeld wird für 70 Millionen Euro saniert. Nach dem Kreistag hat jetzt auch der Stadtrat grünes Licht für das Millionenprojekt mit einer Multifunktionshalle gegeben. Vorgesehen ist ein Neubau der Realschule sowie der Abbruch und Neubau von Gymnasium und Main-Spessart-Halle. Die künftige Sporthalle kann multifunktional genutzt werden. Stadt und Landkreis müssen sich jetzt noch über die Ausstattung wie beispielsweise Licht- und Tontechnik und eine Tribüne abstimmen. Auch für Veranstaltungen in der Halle soll es noch Absprachen mit dem Landkreis geben. Das Konzept gilt zwar als das Teuerste, aber auch als das städtebaulich und pädagogisch sinnvollste. So entstehen beispielsweise durch zusammenhängende Sportflächen mit der Mehrzweckhalle kurze Wege, auch schirmen die Neubauten die zentrale Pausenhoffläche zur angrenzenden Wohnbebauung ab. Zudem kann die Durchfahrtsstraße für den Busverkehr belassen werden. Alle Arbeiten können ohne Interimslösung vonstatten gehen. Der Neubau der Mehrzweckhalle könnte 2024, der Realschule 2026 und des Gymnasiums 2028 starten.

WEBRADIO STARTEN