6,8 Millionen Euro Fördergeld bekommen in diesem Jahr 23 unterfränkische Städte und Gemeinden vom Freistaat, um in den eigenen Bau zu investieren. Das Geld stammt aus dem Städtebauförderungsprogramm "Sozialer Zusammenhalt". 880.000 Euro davon fließen nach Margetshöchheim, um den ersten Bauabschnitt der Umgestaltung der Mainlände zu realisieren. Weitere 400.000 Euro Förderung bekommt die Gemeinde Wiesenbronn. Hier soll im Altort ein Bürgerhaus mit „Bürgerhof“ entstehen. Insgesamt beinhaltet das Städtebauförderungsprogramm "Sozialer Zusammenhalt" 2020 Fördergeld in Höhe von 50,1 Millionen Euro. Ziel des Programms ist es unter anderem Spiel- und Sportflächen für Kinder und Jugendliche, Stadtteiltreffs und barrierefreie Straßen und Plätze zu fördern.

WEBRADIO STARTEN