Um 11 Uhr werden die Sirenen in der Region am Donnerstag heulen. Dann findet ein Probealarm statt - erstmals in ganz Deutschland. Ziel ist es, die Warnung der Bevölkerung und die Funktionsfähigkeit der Geräte zu prüfen. In Zukunft soll es den sogenannten Warntag jeden zweiten Donnerstag im September geben. Neben den Sirenen werden auch Warn-Apps – wie Katwarn oder NINA - den Alarm auslösen. Auch Lautsprecher, digitale Werbetafeln und soziale Medien werden getestet. Am Warntag nehmen die Landkreise Würzburg, die Stadt Würzburg und auch Kitzingen und Main-Spessart teil.

WEBRADIO STARTEN