In diesen Minuten heulen in ganz Mainfranken und auch in ganz Deutschland die Sirenen. Gleichzeitig erscheinen Katastrophen-Warnungen über verschiedene Warnmittel wie die Handy-Apps KATWARN und NINA, zudem auch auf digitalen Anzeigen und in sozialen Netzwerken. Egal ob Terroranschläge oder Naturkatastrophen: Wenn Gefahr droht, soll die Bevölkerung so schnell wie möglich informiert werden. Der Test beginnt um 11 Uhr und dauert 20 Minuten. Danach wird eine Entwarnung gesendet – diese wird in vielen Orten als einminütiger Heulton zu hören sein. Der bundesweite Warntag soll künftig immer am zweiten Donnerstag im September stattfinden.


Weitere Bilder zur Meldung:


WEBRADIO STARTEN