Die Polizei in Würzburg kündigt weiter Club-Kontrollen an. Der Grund: In den vergangenen Wochen wurden im Nachtleben immer wieder Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt. Das sei besonders fatal, wenn beispielsweise nach einer Club-Feier neue Fälle auftreten. Dann werde es für das Gesundheitsamt sehr schwierig die Infektionsketten nachzuvollziehen. Wegen Corona können Discos und Clubs in der Region derzeit nur private Feiern mit strengen Einlasskontrollen abhalten. Ende August hat die Polizei bei zwei Club-Kontrollen in Würzburg festgestellt, dass zu vermeintlich privaten Feiern jeder Zutritt bekommen hatte. Gegen die Veranstalter wurde von der Polizei Anzeige erstattet. Ob auf sie und die Partygäste eine Strafe zukommt, prüft jetzt die Stadt. Bis zu 5.000 Euro könnten die Veranstalter bezahlen müssen. Auch im Innenstadtbereich war es zu Problemen gekommen: Dort hatten sich an vergangenen Wochenenden Gruppen von Jugendlichen getroffen und ohne Abstand und Maske Alkohol getrunken.

WEBRADIO STARTEN