Die Warnstreiks bei der Deutschen Post in Mainfranken gehen am Freitag weiter. Bei der Niederlassung Würzburg werden auch die Zustellstützpunkte Eisingen und Dettelbach bestreikt. Das bedeutet, dass teilweise die Briefkästen leer bleiben können. Durch aussetzende Sortierung kann es auch in den kommenden Tagen noch zu Verzögerungen bei der Zustellung kommen. Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Angestellten 5,5 Prozent mehr Lohn und begründet das mit hohen Gewinnen bei der Post. Die Post bietet derzeit 1,5 Prozent an. Bayernweit folgten den Streikaufrufen vor allem Paketzusteller, so Verdi. Diese arbeiteten seit Monaten am Limit.

WEBRADIO STARTEN