Der Würzburger Kreistag bekommt einen neuen Politiker – dafür muss ein anderer gehen. Das liegt daran, dass bei der regulären Überprüfung der Kommunalwahl vom März überraschend ein anderes Ergebnis herauskam. Rund 40 Stimmzettel sind demnach zu Unrecht als fehlerhaft eingestuft worden – jetzt mehr als 2.000 Stimmen doch gültig. Das bedeutet, dass der CSU-Politiker Winfried Weidner aus Waldbrunn seinen Sitz abgeben muss an seinen Parteikollegen Thomas Hellmuth aus Ochsenfurt. Er wird in der nächsten Sitzung Mitte Oktober vereidigt. Die Regierung von Unterfranken hat coronabedingt jetzt erst die amtliche Kontrolle der Stimmzettel durchgeführt.

WEBRADIO STARTEN