Die 7-Tage-Inzidenz in Würzburg Stadt geht zurück, liegt aber weiter über dem bundesweiten Alarmwert. Laut LGL haben sich dort in den vergangenen sieben Tagen 57,87 Personen gerechnet auf 100.000 Einwohner neu mit Corona infiziert. Am Donnerstag lag die Inzidenz bei 67,25. Die Stadt reagierte auf das Überschreiten des Alarmwertes von 50. Ab Freitag gilt deshalb unter anderem ein Alkoholverbot auf der Alten Mainbrücke. Auch bei privaten Veranstaltungen gibt es in Würzburg Stadt Beschränkungen: Indoor sind dort jetzt noch 50 Personen, outdoor 100 Gäste erlaubt. Unterdessen steigen auch die Corona-Fälle in Stadt und Landkreis Würzburg weiter. Zehn Neuinfektionen meldet das Landratsamt am Freitag. Darunter sind zwei Reiserückkehrer. Auch im Rest Mainfrankens gibt es Neuinfektionen. In Kitzingen haben sich zwei Personen neu angesteckt. In Main-Spessart gibt es einen weiterer Fall. Auch beim TSV Kreuzwertheim gibt es einen Corona-Fall. Wie der Verein jetzt mitteilt, ist ein aktiver Spieler positiv getestet worden. Insgesamt 32 Spieler, Trainer und Betreuer stehen jetzt zwei Wochen unter Quarantäne. Sie sollen auch getestet werden. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage in Würzburg weitet das Landratsamt die Erreichbarkeit des Bürgertelefons ab kommender Woche wieder aus. Es ist ab sofort Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 14 Uhr und am Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr besetzt. Die Nummer ist 0931 8003-5100. Das Corona-Testzentrum auf der Talavera hat auch an diesem Samstag geöffnet. Von 10 Uhr bis 16 Uhr kann man sich dort testen lassen. Mitzubringen sind ein Reisepass und ein Ausweis. Der Test ist kostenlos und für Autofahrer und Fußgänger möglich. Kinder werden gebeten, zwischen 14 Uhr und 16 Uhr zum Testen zu kommen. Dann steht spezielles Personal bereit. Wer sich auf der Talavera testen lassen hat und Fragen zum Ergebnis hat, soll sich direkt beim beauftragten Labor Eurofins melden. Die Kontaktdaten: Tel: 0202 251557330, E-Mail: covid_support@lifecodexx.com

WEBRADIO STARTEN