Die Corona-Fälle und damit auch die 7-Tage-Inzidenz in Würzburg Stadt steigt weiter – von 60,99 auf 69,60. Das ist der höchste Wert in Deutschland. Das heißt: In der Stadt haben sich in den vergangenen sieben Tagen und auf 100.000 Einwohner gerechnet mehr als 69 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Stadt Würzburg spricht deshalb weitere Beschränkungen aus. Ab Montag dürfen sich im öffentlichen Raum nur noch Gruppen von fünf Personen treffen, die nicht in einem Haushalt leben oder verwandt sind. Das gilt auch für Besuche in Gastronomiebetrieben. Zudem ist ab Montag feiern auf allen öffentlichen Plätzen verboten – egal mit wie vielen Personen. Sollte die 7-Tage-Inzidenz weiter steigen, behält sich die Stadt vor weitere Beschränkungen auszusprechen. Das könnte dann beispielsweise auch eine Ausweitung des Alkoholverbots sein. Bisher gibt es das nur am Wochenende auf der Alten Mainbrücke. Es gilt von Freitag bis Sonntag von 16 Uhr bis 6 Uhr am Folgetag. Bei einem Verstoß gegen diese Kontaktbeschränkungen kann ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro verhängt werden. Alle bisherigen Einschränkungen bleiben von den neuen Regeln unberührt.

WEBRADIO STARTEN