Ein leckgeschlagenes Schiff hat am Montagvormittag ein Großaufgebot der Polizei im Würzburger Alten Hafen beschäftigt. Aus ungeklärter Ursache hatte sich ein Leck mit einem halben Meter Länge am Schiffsrumpf gebildet. Das mit Dünger beladene Frachtschiff hatte bereits Schlagseite. Durch mehrere starke Pumpen wurde das Wasser aus dem Schiffsrumpf entfernt, gleichzeitig dichteten Taucher von Wasserwacht und DLRG den Rumpf das Leck ab. Mittlerweile ist eine Spezialfirma vor Ort, um das Leck endgültig zu verschließen.

WEBRADIO STARTEN