In ganz Deutschland gehen am Mittwoch Beschäftigte des Zulieferers Schaeffler auf die Barrikaden. Auch in Kitzingen und Schweinfurt kämpft die Belegschaft gegen den geplanten Stellenabbau. In Schweinfurt sollen rund 300 Jobs wegfallen – sowohl in der Verwaltung als auch in der Produktion. Auf dem Werksgelände gibt es daher am Mittwoch drei Kundgebungen mit dem Betriebsrat und der IG Metall. Sie finden ab 8:30h im Stundentakt statt – und inklusive rund 1.000 Papierschiffchen. Das Motto: Alle bleiben an Bord. Gründe für den Stellenabbau von insgesamt 4.400 Jobs bei Schaeffler sind Probleme in der Automobilbranche und weniger Absatz wegen der Corona-Pandemie.

WEBRADIO STARTEN