In vielen deutschen Städten gehören Leih-Elektroroller bereits ins Stadtbild – und auch in Würzburg werden sie bald auf den Straßen unterwegs sein. Darüber hat Würzburgs Klimabürgermeister Martin Heilig am Dienstag im Mobilitätsausschuss der Stadt informiert. Derzeit sei man mit zwei Anbietern im Gespräch: mit der Firma „Bird“ und dem irischen Start up-Unternehmen „ZEUS“, das auch einen Sitz in Würzburg hat. Aktuell sei vorgesehen, E-Roller, die jeder Bürger oder Tourist gegen eine Gebühr leihen kann, noch 2020 einzuführen. Laut Heilig sollen die Roller dann prinzipiell überall fahren dürfen, wo auch Fahrräder zugelassen sind. Die einzige Ausnahme: Die Fußgängerzone, sie soll für Roller tabu sein – obwohl Radfahrer dort in Schrittgeschwindigkeit unterwegs sein dürfen. Mit der Einführung der E-Roller in Würzburg will die Stadt nach Angaben von Bürgermeister Heilig vor allem jüngere Menschen und Urlauber anlocken.

WEBRADIO STARTEN