In Stadt und Landkreis Würzburg gibt es 45 neue Corona-Fälle. Ob vor allem Schüler betroffen sind, konnte das Gesundheitsamt nicht aufschlüsseln. Die vielen neuen Fälle seien laut Stadt aber auch auf die vielen Tests zurückzuführen, die am Montag durchgeführt wurden. Insgesamt waren es 2.900 in ganz Würzburg, darunter das gesamte Röntgen-Gymnasium. Das Ansteigen der Neuinfektionen hat auch Auswirkungen auf die 7-Tage-Inzidenz: Nach einem leichten Rückgang am Dienstag, geht die Inzidenz in Würzburg Stadt am Mittwoch wieder explosiv nach oben. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet einen Wert von 75,07. Das heißt: In Würzburg Stadt haben sich in der vergangenen Woche 75 Personen gerechnet auf 100.00 Einwohner neu mit Corona infiziert. Auch im Landkreis steigt die Inzidenz weiter - auf 42,64. Sie rückt damit näher an den Corona-Alarmwert von 50. Weitere Beschränkungen sind vorerst in Stadt und Landkreis Würzburg nicht geplant. Das heißt: Der Betrieb an Schulen und Kitas läuft erstmal so weiter wie bisher. Eine Entscheidung zum Röntgen-Gymnasium wird am Nachmittag erwartet. Das Gymnasium ist wegen zwei Corona-Infizierten und Verdachtsfällen seit Montag dicht.

WEBRADIO STARTEN