Die Polizei hat vor rund anderthalb Monaten in Würzburg Clubs kontrolliert und Verstöße festgestellt. Jetzt hat die Stadt die ersten zwei Bußgeldbescheide verschickt. Und zwar in Höhe von je 2.500 Euro. Einer davon geht an einen Veranstalter. Der andere an einen Betreiber, weil der nicht dafür gesorgt hat, dass die Mindestabstände eingehalten wurden. Zu vermeintlich privaten Feiern hatte Jedermann Zutritt bekommen. Weitere Geldstrafen könnten folgen, denn in anderen Fällen laufe noch die Anhörung von Beschuldigten. Danach werde das weitere Vorgehen entschieden, heißt es von der Stadt.

WEBRADIO STARTEN